• Rathe_1.jpg
  • Rathe_2.jpg
  • Rathe_3.jpg
  • Rathe_4.jpg
  • Rathe_5.jpg
  • Rathe_6.jpg

Rathenow 2006 – Den Farben auf der Spur

 

Zeitraum

22.04. – 15.10. 2006

Besucher

480.000

Geländegröße

9,5 ha

Investitionshaushalt

17 Mio. €

Durchführungshaushalt

5 Mio. €  (nur 2005 und 2006)

Mitarbeiter

270

Landkreis

Havelland

 

Die Stadt Rathenow mit ca. 25.000 Einwohnern ist die Kreisstadt des westbrandenburgischen Landkreises Havelland.

Mit der Patentierung einer von J. A. H. Duncker in Rathenow entwickelten Vielschleifmaschine 1801 begann die Geschichte der optischen Industrie in Deutschland. Viele Leuchttürme aus aller Welt, die mit Spiegeln aus Rathenow ausgerüstet wurden und die Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz zeugen von der großen Tradition der optischen Industrie in Rathenow.

Im Jahr 2006 war die Stadt unter dem Motto „Den Farben auf der Spur“ Ausrichterin und Gastgeberin der 3. Brandenburgischen Landesgartenschau.

Nach der Bewerbung im Februar 1999 fiel im Januar 2001 die Entscheidung zur Vergabe der Durchführung an die Stadt, die sich mit ihrem Konzept gegen 10 weitere Bewerber durchsetzte. Für die Umsetzung bildete die Stadt Rathenow gemeinsam mit dem Verein zur Förderung von Landesgartenschauen eine Durchführungsgesellschaft.

Als Landesgartenschaugelände wurde das brachliegende Areal der Alten Konsummühle sowie eine 9 Hektar große Teilfläche der Schwedendamminsel ausgewählt. Als weitere, jedoch nicht eintrittspflichtige Gartenschaukulissen wurden die Altstadtinsel sowie der Weinberg mit dem Bismarckturm gestaltet.

Das Konzept der Gartenschau verknüpfte in hervorragender Art und Weise die Präsentationen des gärtnerischen Berufsstandes mit dem Ziel der Stadt, sich als Stadt der Optik weiter zu profilieren.

Es trug wesentlich zur Motivierung und Mobilisierung der Einwohner bei, wovon unter anderem die bisherige Rekordzahl für die brandenburgischen Landesgartenschauen von 12.600 verkauften Dauerkarten zeugt. An 177 Tagen begeisterten sich mehr als 480.000 Besucher an den gartenkünstlerischen Gestaltungen sowie dem bunten Strauss an Veranstaltungen.

Die hohe fachliche Qualität des Konzepts und dessen Umsetzung wurde mit dem brandenburgischen Ingenieurspreis 2006 gewürdigt.

Seit dem Jahr 2007 wird die Schwedendamminsel von der Landesgartenschau GmbH als Optikpark mit großer Besucherresonanz weitergeführt.  Im Jahr 2015 werden die Schwedendamminsel und der Weinberg sowie eine neu errichtete Brückenverbindung über die Havel als eine der Kulissen der Bundesgartenschau Havelregion mit einem speziellen regionalen Gartenbaufenster fungieren.

www.optikpark-rathenow.de

Aktuelles

Das Buch

Landesgartenschauen in Brandenburg

mehr …

Der Film

Eine kurze Reise zu den Höhepunkten der bisherigen Landesgartenschauen.  

mehr …